Termin online buchen
Termine vereinbarenTermine sofort online buchen

Termin online buchen

 

Tattoo und dauerhafte Haarentfernung mit IPL

IPL-Haarentfernung vor dem TattooTattoos und Haarentfernung liegen weiterhin im Trend. Wer sich für ein Tattoo entscheidet, der sollte auch darüber nachdenken, das entsprechende Körperareal vorher dauerhaft zu enthaaren. Denn ist das Tattoo erst einmal gestochen, dann ist an dieser Stelle keine dauerhafte Haarentfernung mit IPL oder Laser mehr möglich.



Frauen tragen heutzutage häufiger Tattoos

Laut einer Studie der Universität Leipzig lassen sich seit 2003 immer mehr Menschen in der Altersklasse von 14 bis 34 Jahren tätowieren. Vor allem die Frauen holen bei den Tätowierungen gegenüber dem anderen Geschlecht auf – sogar bei älteren Frauen bis 64 Jahre ist die Lust auf Körperbilder in den letzten Jahren angestiegen. Waren es 2003 noch 0,9 der Befragten in diesem Altersbereich die tätowiert sind, gaben bei der Studie 2009 1,3 Prozent der Befragen an, tätowiert zu sein.

Die beliebtesten Körperbereiche für ein Tattoo

Die beliebtesten Körperbereiche für ein Tattoo sind laut der Studie bei Frauen die Steißbeinregion und die Beine, Männer hingegen mögen eher bunte Arme. Was viele Menschen vor einer Tätowierung leider nicht bedenken ist, dass eine dauerhafte Haarentfernung mit IPL oder Laser auf einem Tattoo nicht möglich ist. Gerade an Körperstellen, auf denen der Haarwuchs als unästhetisch empfunden wird, sollte man deshalb vor dem Tätowieren dauerhaft enthaaren.

Warum kann man tätowierte Haut nicht dauerhaft mit IPL enthaaren?

Beim Tätowieren wird Farbe in die Haut gestochen. In der Regel werden dabei dunkle und kräftige Farbtöne verwendet. Diese Verfärbungen der Haut verhindern, dass die IPL-Lichtenergie bei der dauerhaften Haarentfernung gleichmäßig vom körpereigenen Farbstoff (Melanin) aufgenommen wird. Doch nicht nur das: Die IPL-Lichtenergie würde so stark von der Farbe des Tattoos absorbiert werden, dass es dann auf Grund der starken Hitzebildung zu schweren oberflächlichen Verbrennungen führen könnte, die unter anderem auch das Tattoo zerstören würde. Auch eine Weiterleitung der IPL-Lichtenergie in die Haarwurzel wäre in diesem Fall fast nicht mehr möglich. Somit könnte auch kein befriedigendes Ergebnis bei einer dauerhafte Haarentfernung erreicht werden.

Vor dem Tattoo: Dauerhafte Haarentfernung mit IPL

Da bei der IPL-Behandlung zur dauerhaften Haarentfernung nur die Haarwurzeln dauerhaft entfernt werden, die sich in der Wachstumsphase befinden, muss die IPL-Behandlung wiederholt werden. Wie oft das nötig ist, ist individuell unterschiedlich – dasselbe gilt übrigens auch für die Laserbehandlung. Umso viele Haarwurzeln wie nötig zu veröden, sollten zwischen den einzelnen IPL-Behandlungen ungefähr sechs bis acht Wochen behandlungsfreie Zeit liegen. Das bedeutet, dass für die dauerhafte Haarentfernung ein längerer Zeitraum eingeplant werden sollte. Ist die IPL-Haarentfernung abgeschlossen, kann circa vier Wochen später die haarfreie Haut tätowiert werden.

Alles rund ums Tattoo.