Termin online buchen
Termine vereinbarenTermine sofort online buchen

Termin online buchen

 

IPL-Haarentfernung: Darum ist Lichtschutz wichtig

 

Sylke Fürstner, Dermalisse Berlin, erklärt ausführlich, warum Lichtschutz vor, während und nach einer IPL-Behandlung zur dauerhaften Haarentfernung wichtig ist.


Warum ist Sonnenschutz bei einer Haarentfernung wichtig? Wirkt die IPL-Haarentfernung auch auf der Haut?

Lichtschutz bei der dauerhaften IPL-HaarentfernungSylke Fürstner: IPL-Geräte arbeiten mit Lichtenergie, die sich positiv auf die Haut auswirkt und die dauerhafte Haarentfernung ermöglicht. Bei der Haarentfernung mit IPL ist zwar das Zielobjekt die Haarwurzel, dennoch wirkt IPL auch auf sämtliche Gewebestrukturen im Körper, die mit IPL behandelt werden. Das IPL-Licht wird von dem Farbstoff Melanin, der sich in der Haut und in den Haaren befindet, aufgenommen. Enthält jedoch die Haut zu viel Melanin, was der Fall ist wenn sie gebräunt ist, dann wird zu viel Licht von ihr absorbiert, was bei einer IPL-Behandlung im schlimmsten Fall zu oberflächlichen Verbrennungen oder zu Pigmentveränderungen führen kann. Deshalb ist es wichtig, die Haut mit einem hohen Lichtschutzfaktor vor übermäßiger Sonnenenergie-Belastung zu schützen, wenn man sich für eine dauerhafte Haarentfernung mit IPL entscheidet.


Was unterscheidet IPL-Licht von Sonnenstrahlen?

Sylke Fürstner: IPL nutzt nur ein bestimmtes Spektrum des sichtbaren Lichts. Das Sonnenlicht setzt sich aus mehreren Elementen zusammen: Aus dem Infrarot-Licht (wärmespendend), der sichtbaren Strahlung (Licht) und der ultravioletten Strahlung (UV). Das UV-Licht und auch das Infrarot-Licht können die Haut schädigen. Deshalb wird bei der IPL-Technik nur ein Spektrum des sichtbaren Lichts genutzt: Nämlich das Licht, das oberhalb des Nanometer-Bereichs liegt, in dem sich das Ultraviolette Licht befindet - bis hin zu dem Bereich, der sich unterhalb des Infrarotbereichs befindet. Um das hautschädigende Licht auszublenden, wird bei IPL restliches UV- und Infrarotlicht komplett ausgefiltert. Das Lichtspektrum der IPL-Technik liegt also in einem Nanometerbereich von 600 bis 950 und wirkt deshalb ganz anders als das Sonnenlicht. Der übermäßige Genuss von Sonnenstrahlen kann schlimme Folgen für die Haut haben. IPL hat im Vergleich dazu einen durchweg positiven Einfluss auf das Gewebe und kann nicht mit dem Sonnenlicht verglichen werden. IPL regt die Durchblutung im Gewebe an und Schlackenstoffe werden leichter abtransportiert und die Haut regeneriert sich schneller.

Zudem ist IPL hervorragend für die dauerhafte Haarentfernung geeignet, da das Licht in der Haarwurzel in Wärmeenergie umgewandelt wird und diese verödet, so dass keine neuen Haare entstehen können (Hier finden Sie detaillierte Informationen über die Wirkweise von IPL bei der Haarentfernung). Das Licht der IPL-Technik ist also keinesfalls gesundheitsschädlich. Wichtig ist jedoch immer, dass eine IPL-Behandlung von einem Fachmann durchgeführt wird.

Darf man während einer IPL-Behandlung gar nicht in die Sonne gehen?

Sylke Fürstner: Viele unserer Kunden fragen das immer wieder und sind deshalb verunsichert. Natürlich darf man für den Zeitraum der IPL-Behandlung in die Sonne gehen, allerdings muss man die Haut vor übermäßiger Sonnenbestrahlung schützen – damit die Haut nicht gebräunt wird. Ich empfehle dafür die Haut mit einer Sonnencreme zu behandeln - mit mindestens Lichtschutzfaktor 40. Dann ist der Aufenthalt in der Sonne kein Problem.

Wie lange muss der Lichtschutzfaktor aufgetragen werden?

Sylke Fürstner: Das kommt natürlich auf den Hauttyp an. Wichtig ist es aber, bereits einige Wochen vor der Behandlung die Haut vor der Sonne zu schützen. Aber auch nach der IPL-Behandlung sollte man dringend noch für mehrere Wochen den hohen Lichtschutzfaktor benutzen. In einem persönlichen Beratungsgespräch vor der IPL-Behandlung analysieren wir den Haut- und Haartyp unseres Kunden und besprechen dann individuell, wie lange der Sonnenschutz eingesetzt werden sollte.

Welche Produkte eignen sich besonders als Lichtschutzmittel bei einer IPL-Behandlung?

Sylke Fürstner: Wichtig ist, dass die Produkte feuchtigkeitsspendend sind und nicht parfümiert sind. Das ist vor allem kurz nach einer IPL-Behandlung wichtig. Wir empfehlen unseren Kunden besonders die Lichtschutz- und Pflegepräparate der Firma TAO. Die zeichnen sich vor allem durch ihre qualitativ hochwertigen und natürlichen Inhaltsstoffe aus. Außerdem verzichtet TAO Cosmetics auf Tierversuche und legt alle Inhaltstoffe offen dar. TAO Sonnenschutz ist zudem auch als Lichtschutzfakto 50+ erhältlich und schützt somit auch sehr empfindliche Haut.

Gibt es auch Produkte, die man einnehmen kann, damit die Haut besser von der Sonne geschützt ist?

Sylke Fürstner: Es gibt eher Produkte, die man nicht einnehmen sollte, wenn man eine IPL-Behandlung beginnt. Dazu gehören zum Beispiel alle Medikamente die die Lichtempfindlichkeit erhöhen, wie zum Beispiel Antibiotika. Aber auch Nahrungsergänzungsmittel, die zum Beispiel Johanniskraut oder größere Mengen Vitamin A enthalten, erhöhen die Lichtempfindlichkeit. Ich empfehle deshalb bei dem Beratungsgespräch zu erwähnen, welche Medikamente oder Zusatzstoffe man regelmäßig einnimmt. Am besten die Packungsbeilage aufmerksam lesen, und Hinweise auf Lichtempfindlichkeit auf jeden Fall immer im Gespräch erwähnen.
Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass ein guter Sonnenschutz nicht nur für Menschen wichtig ist, die eine IPL-Behandlung planen. Als ausgebildete medizinische Fachkraft kann ich jedem Menschen raten, die Haut vor übermäßiger Sonnenbestrahlung zu schützen. Wissenschaftliche Studien haben schon lange erwiesen, dass es schädlich für die Haut ist, wenn man sich der Sonne ungeschützt aussetzt.

Mehr zu IPL-Haarentfernung und sonnengebräunte Haut

Hier gibt es weitere Informationen zu Sonnenschutz