Termin online buchen
Termine vereinbarenTermine sofort online buchen

Termin online buchen

 

Kann Übergewicht einen Damenbart begünstigen?

Ein deutscher Frauenarzt hat in einer Studie herausgefunden, dass Fettzellen die Bildung von männlichen Sexulahormonen verstärken. Bei übergewichtigen Frauen kann das der Grund für einen zu ausgeprägten Damenbart sein.


Übergewicht und Damenbart

Damenbart bei Frauen nicht gerne gesehen

Der Trend zum Schnurrbart hat schon lange ausgedient, besonders in der Damenwelt wird es gar nicht gerne gesehen, wenn über der Oberlippe ein Flaum (Damenbart) steht. Oftmals leiden Betroffene unter Hirsutismus. Bei dieser Erkrankung vermehrt sich die Körperbehaarung der Frau ähnlich dem männlichen Behaarungsmuster. Die mexikanische Künstlerin Frida Kahlo ist wohl eine der bekanntesten Damen, die ihren Schnurrbart jedoch voller stolz präsentierte. Auf ihren Selbstportraits verstärkte sie den übermäßigen Haarwuchs sogar teilsweise.



Fettzellen fördern Damenbart

Der Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte e. V. Christian Albring hat sich dem Phänomen Damenbart in einer Studie angenommen und fand dabei heraus, dass Übergewicht für eine zu starke weibliche Körperbehaarung verantwortlich sein kann. Laut einem Bericht der Frankfurter Presse fördern demnach die Fettzellen die Produktion von männlichen Sexualhormonen und sind unter Umständen für die Entstehung eines Damenbarts verantwortlich.

Damenbart - immer die Ursache medizinisch klären lassen

Da es neben dem Hirsutismus noch eine weitere pathologische Ursache dafür geben kann, empfiehlt der Christian Albring Betroffenen sich gründlich untersuchen zu lassen. Denn auch Eierstockkrebs kann den Bartwuchs verstärken, da bei dieser Erkrankung ebenfalls verstärkt männliche Sexualhormone gebildet werden können.