Haarentfernung: IPL & Laser – alle Infos bei Dermalisse

Alles über Haarentfernung und dauerhafte Haarentfernung mit IPL

Haarentfernung – die besten Methoden für den Mann

Ein Kommentar

Haarentfernung an den Achseln mit IPL

Dauerhafte Haarentfernung beim Mann

Auch echte Kerle verzichten auf starke Körperbehaarung. Haarentfernung beim Mann ist besonders am Oberkörper (Brust, Rücken), im Intimbereich und auch an den Beinen gefragt. Doch wie rücken Männer ihrem Pelz zu Leibe?

Haarentfernung – so wird der Mann seine Haare los

Haarentfernung bei Männern bedeutet inzwischen weitaus mehr, als nur täglich das Gesicht zu rasieren. Rückenhaare und Brusthaare sind inzwischen genauso unbeliebt bei den meisten Kerlen, wie eine starke Körperbehaarung im Intimbereich oder an den Beinen.

Sehen Sie sich zum Beispiel die Profisportler an, die meisten haben glatte Haut wie ein Babypopo. Die Haarentfernung bei Sportlern soll zwar für Schnelligkeit sorgen, da der Luftwiderstand dadurch verringert wird und auch die Wundversorgung bei Verletzungen optimaler vonstattengehen kann. Aber auch ein ästhetischer Aspekt spielt bei der männlichen Haarentfernung natürlich eine Rolle. Welche Methoden zur Enthaarung eignen sich für den Mann?

Im Prinzip entscheiden sich die Haarentfernungsmethoden für den Mann nicht von denen, die auch für die Frau in Frage kommen. Allerdings wachsen die Haare der Männer häufig dichter und sind dicker als die der Frauen. Deshalb ist nicht jede Enthaarungsmethode für jeden Körperbereich des Mann wirklich gut geeignet.

Haarentfernung im Gesicht: Die Rasur

Die Rasur ist natürlich der schnellste Weg, sich unerwünschter Körperhaare zu entledigen, aber auch der am wenigsten effektivste, denn die Haare stoppeln meist schon am nächsten Tag wieder unangenehm. Das liegt daran, dass das dicke Terminalhaar des Mannes bei der Rasur überhalb der Haut scharfkantig mit der Klinge abgeschnitten wird (Depilation) und sich deshalb auch schnell wieder an die Hautoberfläche schiebt.

Besonders im Gesicht kann das problematisch sein, da dann schnell ein Bartschatten sichtbar ist. Und: Nach einer erotischen Begegnung können die Stoppeln zusätzlich für unangenehme Hautreizungen der Partnerin sorgen. Auch die eigene Haut kann gereizt werden und es können Pickelchen, eingewachsene Haare oder sogar Abszesse entstehen. Denn die Klinge schneidet nicht nur die Haare ab, sie kann auch die Haut verletzen und Bakterien haben dann ein leichtes Spiel.

Wer seine Gesichtshaare also nicht dauerhaft mit IPL oder Laser entfernen lassen möchte, muss darauf achten, dass die Rasur nur mit hochwertigen Klingen durchgeführt wird. Die Haut sollte während der Rasur schön geschmeidig sein, am besten feucht. Deshalb immer ein Rasiergel- oder -schaum benutzen und die Haut vorher mit warmen Wasser reinigen. Die Wärme entspannt Haut und Poren, die Haare sind so elastischer und lassen sich besser entfernen. Nach der Rasur kein After Shave verwenden, besser Pflegemittel, die Aloe Vera enthalten. Der natürliche Stoff hilft gereizter Haut.

Dies gilt auch für die Haarentfernung mit dem Rasierer im Intimbereich. Denn die Haut ist dort ebenso empfindlich und die Klinge sollte dort behutsam gehandhabt werden.

Ein Tipp: Für die Rasur an empfindlichen Körperstellen am besten vorher ein heißes und feuchtes Tuch für mindestens 30 Sekunden auf die Haut legen, das verstärkt den Entspannungseffekt.

Haarentfernung mit dem Rasierer an den Beinen, der Brust und am Rücken

An den Beinen oder an der Brust ist die Haarentfernung mit der Klinge meist kein Problem. Die Haut dort ist nicht so empfindlich wie im Gesicht oder im Intimbereich. Trotzdem gelten die selben Regeln wie für die Gesichtsrasur. Probleme kann es geben, wenn der Rasierer die Rückenhaare entfernen soll, denn da ist meist Hilfe notwendig, wenn man keinen Spezialrasierer besitzt.

Grundsätzlich ist die Rasur also keine schlechte Sache. Sie ist kostengünstig und schnell selbst durchzuführen.

Epilation der Haare – mittelfristige Haarentfernung

Die Epilation kann mittels eines Epilationsgerätes, Wachs oder Sugaring durchgeführt werden. Dabei werden die Haarwurzeln entfernt und die Haare bleiben circa zwei bis vier Wochen weg. Dazu muss allerdings gesagt werden, dass diese Prozedur durchaus schmerzhaft sein kann. Denn die Haare werden herausgerissen. Beim Sugaring oder Waxing geschieht das mittels einer Paste aus Wachs oder auf Zuckerbasis, die meist heiß aufgetragen und dann wieder abgezogen wird. Und beim Epilationsgerät ziehen kleinste routierenden Walzen die Haare aus den Wurzeln.

Im Gesicht eignet sich die Epilation beim Mann allerdings meist nicht, da die Haare dort zu kräftig sind. Für die übrigen Körperbereiche ist diese Haarentfernungsmethode durchaus geeignet. Bei der Epilation des Penis und Hoden sollte man allerdings nur einen Fachmann ranlassen, denn die empfindliche Haut dort kann leicht Schaden nehmen.

Dauerhafte Haarentfernung mit Pulslicht oder Laser

Bei den dauerhaften Haarentfernungsmethoden werden die Haarwurzeln zerstört, die Haare fallen aus und wachsen nicht mehr nach. Um einen Großteil der Wurzeln zu erwischen sind mehrere Behandlungen notwendig (sechs bis zehn). Das liegt daran, dass die Haare in der Haarwurzel stecken müssen, wenn sie vom Licht getroffen werden, denn nur die Haare können das Licht auch in die Wurzel transportieren.

Alle unsere Körperhaare unrerliegen einem Wachstumszyklus, das heißt sie fallen aus und es wachsen neue Haare nach (leider am Kopf nicht immer). Deshalb befindet sich auch nicht jedes Haar zur gleichen Zeit in der Haarwurzel.

Die dauerhafte Haarentfernung ist die effektivste, denn die Haare bleiben in der Regel zwischen mehreren Monaten und mehreren Jahren weg.

Mehr Informationen über die dauerhafte Haarentfernung gibt es bei www.dermalisse.de

Bildnachweis: © iggyphoto – Fotolia.com

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.8 Sterne aus 9 Meinungen

One thought on “Haarentfernung – die besten Methoden für den Mann

  1. Da stimme ich voll und ganz zu, dann hat man(n) am Ende doch lieber zu wenige, als zu viele Haare. Wirkt meiner Meinung nach auch hygienischer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.