Haarentfernung: IPL & Laser – alle Infos bei Dermalisse

Alles über Haarentfernung und dauerhafte Haarentfernung mit IPL

Haarentfernung – Unfall mit Enthaarungspaste

Hinterlasse einen Kommentar

Wie das österreichische Onlinemagazin „austria.com“ berichtete, erlitten zwei Frauen schwerste Verbrennungen, als sie für die Haarentfernung eine Enthaarungspaste erhitzten. Die beiden Frauen erlitten so schwere Verbrennungen, dass sie in ein künstliches Koma versetzt wurden.

Wie konnte das Enthaarungsmittel die Haut so schwer verletzen?

Laut dem Bericht erhitzen die 31-Jährige und 26-Jährige eine Zuckerpaste in einem Kochtopf. Dabei kam es zu einer „Verpuffung“ (Deflagration), die zu den schweren Hautverbrennungen führte (bei einer Frau sind 50 Prozent der Hautoberfläche mit Verbrennungen zweiten und dritten Grades betroffen). Die Flüssigkeit war angeblich mehrere hundert Grad heiß.

Haarentfernung – Methode mit Bedacht auswählen

Egal, für welche Methode zur Haarentfernung Sie sich entscheiden, lassen Sie sich immer im Vorfeld von einem Fachmann beraten. Die schlimmen Folgen der Haarentfernung in Österreich sind bestimmt eine Ausnahme, aber schlimm genug, dass so etwas passieren kann. Vertrauen Sie bei Mitteln zur Haarentfernung den Ratschlägen von Experten, denn selbst Enthaarungscremes können bei manchen Menschen Allergien auslösen.

Dauerhafte Haarentfernung mit IPL

Wer sich für eine dauerhafte Haarentfernung mit IPL entscheidet, der ist das Thema Haare entfernen für lange Zeit los. Denn IPL „packt“ die Haarwurzel und verödet sie, so dass keine neuen Haare mehr wachsen können, vorausgesetzt das Haar war zum Zeitpunkt der Behandlung in der Anagen Phase, also der Wachstumsphase. Alle weiteren Informationen zum Thema dauerhafte Haarentfernung gibt es bei uns!

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4 Sterne aus 1 Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.