Haarentfernung: IPL & Laser – alle Infos bei Dermalisse

Alles über Haarentfernung und dauerhafte Haarentfernung mit IPL

Haarentfernung in 3D: Neuer Rasierer auf der IFA

Hinterlasse einen Kommentar

Die internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin präsentierte auch in diesem Jahr wieder Hightech-Gerätschaften, die den Konsumenten das Leben bunter und vor allem leichter machen sollen. Mit dabei ein neuer Trend in Sachen Haarentferung: Der 3D Rasierer von Philips.

Der niederländische Enthaarungs-Experte macht derzeit nicht nur wegen seines IPL-Haarentfernungsgeräts für Zuhause – Lumea – Schlagzeilen: Jetzt hat Philips auch den Rasierapparat neu erfunden:“Senso Touch 3D“ heißt die Wunderwaffe gegen Bartstoppeln beim Mann und rasiert, wie der Name schon sagt, in 3D. Doch wie soll man sich das vorstellen?

Hightech – Rasieren in 3D

Wenn man sich den 3D-Rasierer betrachtet, dann wirkt der schon ein wenig futuristisch. Aber bei 3D denkt man meist an Filme, wie zum Beispiel Avatar, wo man sich Dank optischer Verzerrungen, mitten im Geschehen sieht. Wie kann ein Rasierer 3D rasieren? Na ja, zumindest hat der „Senso Touch 3D“ drei kreisförmige Schneideflächen, die für glatte Haut beim Mann sorgen sollen. Bedient wird das Ganze über einen Touchscreen. Also, zumindest würde er als Requisite bei Avatar wahrscheinlich nicht fehlplatziert wirken.

Rasieren in 3D – wie soll das gehen?

Ein Reporter der Berliner Morgenpost probierte die 3D-Rasur aus. Laut Bericht befolgte er auf der IFA dabei brav die Anweisung der Hostess, hatte jedoch das Gefühl, dass eine Schulung für den innovativen Rasierer nötig sei. Das Besondere des „Senso Touch 3D“ soll demnach sein „jedes Haar einzeln anzuheben und dann abzuschneiden. Ob das gelungen ist, lesen Sie selbst in dem 3D-Rasur-Erfahrungsbericht.

Ein schönes Wochenende, wünscht Ihr Dermalisse-Team!

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.