Termin online buchen
Termine vereinbarenTermine sofort online buchen

Termin online buchen

 

Immer mehr Männer entfernen sich die Körperhaare

Was früher fast ausschließlich Frauensache war, ist heutzutage auch für Männer ein wichtiges Thema: die Haarentfernung. Beim männlichen Geschlecht heißt der Trend ganz eindeutig: "Abschied vom Pelz".

Eine Studie von Dr. Elmar Brähler, Leiter der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie an der Uni Leipzig, ergab, dass Haarentfernung durchaus auch Männersache ist. Für die repräsentative Studie wurden über 2.500 Menschen im gesamten Bundesgebiet befragt. Das Ergebnis zeigt zwar, dass immer noch mehr Frauen auf Haarentfernung Wert legen, jedoch nimmt  der Anteil der Männer, die sich mit ihren Haaren an den Achseln, am Oberkörper oder im Genitalbereich nicht wohl fühlen, stetig zu.

Haarentfernung wird zur Männersache

Laut Studie entfernen sich ein Drittel aller Männer zwischen 18 und 30 Jahren ihre Körperhaare - die Entfernung der Barthaare wurde bei der Studie nicht mit einbezogen. Aber auch über 20 Prozent der 30- bis 60-Jährigen greifen zum Rasierer, Epilierer oder nutzen eine Methode der dauerhaften Haarentfernung und bei den über 60-jährigen Herren liegt der Anteil der Haarentferner immerhin noch bei fast zehn Prozent.

Junge Männer mögen am liebsten Achseln und Genitalbereich haarlos

Auf die Frage, an welchen Körperbereichen sich die Männer ihre Haare entfernen, nannten 78,8 Prozent der jungen Männer den Achselbereich und 69,7 Prozent mögen ihren Intimbereich am liebsten ohne Haare . Damit überrundet die Altersklasse zwischen 18 und 25 Jahren sogar die Frauen in Sachen Intimfrisur: Bei der Umfrage gaben vergleichsweise nur 67, 7 Prozent des weiblichen Geschlechts dieser Altersklasse an an, dass sie ihren Genitalbereich enthaaren. Ganz anders sieht es jedoch aus, wenn man einen Beinvergleich vornimmt. Dieser Körperbereich ist was die Haarlosigkeit angeht ganz klare Frauendomäne: 80 Prozent der Frauen enthaaren sich ihre Beine und nur gut 15 Prozent der Männer tun das ebenfalls.

Hygiene und Schönheitsideal sind beim Mann die häufigsten Gründe für einen haarlosen Körper

Fast zwei Drittel aller Männer entfernen sich die Haare, weil sie das für hygienischer halten und weil ein haarloser Körper ihrem Schönheitsideal am besten entspricht. Als dritten Grund für die Haarentfernung nennen Männer auch, dass sie den Sex mit einem enthaarten Genitalbereich als besser empfinden. Der soziale Druck spielt laut der Umfrage keine wesentliche Rolle bei der Haarentfernung - die Männer tun es also freiwillig.

Ein Bericht von "spiegel-online" zeigt, dass der Trend zur Haarentfernung beim Mann bereits seit einiger Zeit im Kommen ist.