Termin online buchen
Termine vereinbarenTermine sofort online buchen

Termin online buchen

 

Bikinizone: dauerhafte Haarentfernung mit IPL

 

Die dauerhafte Haarentfernung mit IPL in der Bikinizone wird sehr häufig durchgeführt

Der Grund: Gerade die Haut in diesem Körperbereich reagiert oftmals sehr empfindlich auf Rasierer oder Enthaarungscremes.

Schöne Bikinizone mit der IPL-Haarentfernung

Dauerhafte Haarentfernung in der BikinizoneDie Bikinizone ist einer der beliebtesten Körperbereiche bei der dauerhaften Haarentfernung mit IPL. Das hat zum einen sicherlich damit zu tun, dass eine haarlose Bikinizone heutzutage für fast jede Frau selbstverständlich ist und es sich zudem als äußerst praktisch erweist, wenn man die Haare in diesem empfindlichen Bereich nicht regelmäßig rasieren oder epilieren muss. Denn gerade diese Methoden zur temporären Haarentfernung hinterlassen in der Bikinizone oftmals Hautreizungen, kleine Pickelchen oder eingewachsene Haare. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch schmerzhaft sein. Deswegen entscheiden sich immer mehr Menschen für eine dauerhafte Haarentfernung mit IPL.

IPL verhilft zu einer glatten und weichen Bikinizone - ohne Haare!


Bei der IPL-Haarentfernung treten diese Nebenwirkungen nicht auf. Denn bei der dauerhaften Haarentfernung mit IPL werden die Haarwurzeln sanft verödet, so dass keine neuen Haare mehr nachwachsen können. Nachhaltig zerstört werden allerdings nur die Follikel, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden. Da sich aber nie alle unsere Körperhaare in dieser Phase des Wachstumszyklus befinden, sollte die IPL-Behandlung nach circa acht Wochen wiederholt werden. Wie häufig die Bikinizone mit IPL behandelt werden muss hängt von mehreren Faktoren ab, wie zum Beispiel der Haarfarbe, der Haardicke und dem Hauttyp - auch die genetische Veranlagung kann bei der IPL-Haarentfernung eine Rolle spielen.

Wie ist die Bikinizone bei der Haarentfernung definiert?


Bei der dauerhaften Haarentfernung mit IPL in der Bikinizone werden alle Haare entfernt, die sich außerhalb des Bereichs befinden an dem das Höschen abschließt - also die Zone, die sich zwischen Oberschenkel und Intimbereich befindet. Bei Frauen deren Schambehaarung auch in Richtung Bauchnabel ausgeprägt ist, wird dieser Bereich bei der IPL-Behandlung Bikinizone ebenfalls behandelt (je nach Größe der Behandlungs-Fläche, kann hier allerdings ein Aufpreis berechnet werden).

Was muss man bei einer IPL-Behandlung in der Bikinizone beachten?


Die Haarentfernung mit IPL in der Bikinizone bedarf der gleichen Behandlungsvoraussetzungen wie an jedem anderen Körperbereich. Das heißt: Wer sich der Sonne aussetzt, muss die Haut mindestens mit Lichtschutzfaktor 40 schützen. Auch eine Einnahme von Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln, die die Lichtempfindlichkeit erhöhen, sollte in dieser Zeit ausgesetzt werden. Ebenso dürfen die Haare in der Bikinizone während der IPL-Behandlung nicht epiliert oder gezupft werden - nur der Rasierer darf zum Einsatz kommen (weitere Behandlungsvoraussetzung bei der IPL-Behandlung). Wichtig ist jedoch nach einer IPL-Haarentfernung in der Bikinizone, dass für ein bis drei Tage keine engen Hosen oder Höschen getragen werden sollten, da die Reibung des Stoffes die Haut reizen könnte. Aus diesem Grunde sollte man für diese kurze Zeit auch keinen Sport ausüben, bei dem man Funktionskleidung trägt, die diesen Reibungsprozess auslösen kann. Unser Fachpersonal klärt Sie gerne in einem kostenlosen Beratungsgespräch über die IPL-Behandlung in der Bikinizone auf.

Eine ganz genaue Definition der Bikinizone auf Wikipedia.